Kontakt
Kölner Straße 649
47807 Krefeld-Fischeln
Tel.: (02151) 30 60 09
Terminsprechstunde
Mo - Fr:
08.00 - 12.30 Uhr
Mo,Di,Do,Fr:
15.00 - 19.00 Uhr
Sa:
09.00 - 12.00 Uhr
Bitte Termin vereinbaren und Notfälle telefonisch ankündigen.

VIER
UNDZWEI 
                                                     Erfahrungen eines Tierarzt-Hundes


RHD Virus-2 habt Ihr schon davon gehört?

Titel RHDV2

Ich hatte Euch Hopplern ja direkt nach dem Kaninchen-Impftag versprochen, dass Ihr etwas über den Sinn und Zweck dieser blöden Piekser erfahren sollt. Und zur Zeit ist das neue RHD-Virus in aller Munde! Daher erzähle ich Euch erst einmal etwas darüber:
Also, da ist scheinbar ein ganz schlimmer Krankheitserreger für alle Kaninchen auf dem Vormarsch! Meine ganzen Praxis-Menschen reden davon!

Mein Frauchen hatte Euch bereits im März 2015 darüber berichtet, aber ich möchte Euch jetzt auch noch mal erzählen, was ich hier so mitbekomme und Euch warnen, denn mir tun die Langohren einfach leid. Die mag ich nämlich - sie duften so gut und mümmeln immer so niedlich mit ihren Näschen. Außerdem fallen am Kaninchen-Impftag ja auch immer ein paar Möhren für mich ab - allein deshalb mag ich sie schon! Und erst die Hunde-Lakritze in unserem (meinem!) Garten - einfach herrlich! (Frauchen schimpft sie immer angeekelt „Kaninchen-Köttel“ - die weiß echt nicht, was lecker ist!)

942 kaninchenimpftag


Aber nun zurück zum neuen Virus RHD-2:

Das "normale" RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease oder auch "Chinaseuche" genannt) Virus wurde 1984 erstmals in China nachgewiesen und durch Angorakaninchen nach Deutschland eingeschleppt. Das Virus wird direkt über alle Ausscheidungen sowie indirekt über Insekten, Futter, Geräte, Einstreu, Personen etc. verbreitet. Es ist überaus widerstandsfähig in der Umwelt, daher ist eine Prophylaxe über Hygiene kaum möglich.
Es erkranken ausschließlich Kaninchen, keine Feldhasen. Meist sterben infizierte Kaninchen sehr schnell und ohne vorherige Krankheitssymptome. „Mein Kaninchen lag plötzlich tot in seinem Stall“ - das ist die typische Aussage der entsetzten Halter, die ich immer wieder hier in der Praxis höre. Manche der Hoppler zeigen aber auch Apathie, Fressunlust, Fieber oder Atembeschwerden. In seltenen Fällen kommt es zu Blutaustritt aus den Körperöffnungen. Diese Blutungen findet man auch nach dem Tode bei der pathologischen Untersuchung: Niere und Lunge weisen starke Blutungen auf; die Milz ist hochgradig angeschwollen.
2010 wurde nun in Frankreich eine neue, noch aggressivere Variante des klassischen RHD-Virus entdeckt, die 2011 bereits Spanien und Italien und seit 2013 auch Deutschland erreicht hat. Durch dieses RHD-2 Virus erkranken nun sogar Feldhasen und Kaninchen-Babys unter 10 Wochen,die bislang gegen das klassische RHD Virus eine sogenannte juvenile Resistenz besaßen.
Eine virusspezifische Therapie gibt es nicht.
Mein Herrchen sagt sowieso, dass man in den meisten Fällen vor Todeseintritt gar keine richtigen Symptome bemerkt; also kann man auch nichts behandeln.
Das Einzige, was Ihr als Hoppel - Halter machen könnt, ist:

IMPFEN lassen!
Spritze Kanin
Ja, ich mag diese blöden Spritzen auch nicht, aber wenn ich mir das hier so überlege, dann ist so ein Pieks doch wirklich das kleinere Übel. Morgens seinen Langohren begrüßen zu wollen und dann liegt er tot im Stall, das stell ich mir ziemlich schrecklich vor.



Die Ständige Impfkommision Veterinärmedizin (StIKO) am Friedrich Löffler Institut hat in ihrer neuesten Stellungnahme vom April 2016 folgende Impfempfehlung herausgegeben:
Als Grundimmunisierung werden 2 Impfungen mit Cunivac RHD oder RIKA-VACC RHD im Abstand von 3 Wochen empfohlen, danach eine halbjährige Wiederholung. Einen 100%igen Schutz gegen RHDV-2 kann auch diese Impfung leider nicht bieten, aber in den meisten Fällen können schwere, klinische Verläufe einer RHDV-2-Infektion verhindert kann. Eine Infektion und geringgradige klinische Symptome können aber trotz Impfung auftreten.

948 kaninchenimpftag

So, das war’s für heute von meiner Seite. Ich hoffe, ich sehe Eure Langohren demnächst hier bei uns in der Praxis zum Pieksen, freu’ mich schon auf sie -
mit einem ganz lauten „Wau Wau“ verabschiedet sich
Eure Lotta
23. Mai 2016

Lotta wau wau








 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0

Personen in dieser Konversation

  • Gast - Lili

    Das ist sehr interessant und schön geschrieben:) Ich würde auch gerne impfen lassen,aber warum gibt's in den Impfstoffen Ethylquecksilber? In den Human Impfstoffen ist es verboten

  • Thiomersal wird als Zusatzstoff in der Tiermedizin nach wie vor eingesetzt, um Impfstoffe keimfrei zu halten. In Cunivac RHD sind 0,0202 - 0,0262 mg in einer 10 ID Flasche - davon sind ca. 49,6 % Ethylquecksilber.
    Wir haben bislang keine Nebenwirkungen bemerkt. Und natürlich haben wir keinen Einfluss auf die Herstellung, sondern sind im Gegenteil froh darüber, dass es überhaupt in Deutschland einen Impfstoff gibt, den man bei RHD 2 anwenden kann.
    Liebe Grüße Lotta

Kontakt
Kölner Straße 649
47807 Krefeld-Fischeln
Telefon: (02151) 30 60 09
Terminsprechstunde
Mo-Fr:
08.00-12.30 Uhr
Mo,Di,Do,Fr:
15.00-19.00 Uhr
Sa:
09.00-12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin! Notfälle bitte telefonisch ankündigen.