Kontakt
Kölner Straße 649
47807 Krefeld-Fischeln
Tel.: (02151) 30 60 09
Terminsprechstunde
Mo - Fr:
08.00 - 12.30 Uhr
Mo,Di,Do,Fr:
15.00 - 19.00 Uhr
Sa:
09.00 - 12.00 Uhr
Bitte Termin vereinbaren und Notfälle telefonisch ankündigen.

VIER
UNDZWEI 
                                                     Erfahrungen eines Tierarzt-Hundes


Nasenmilben beim Hund

Fotolia 102513173 XS
Heute möchte ich Euch mal etwas über einen fiesen Parasiten, der sich in unserem empfindlichen Riechorgan festsetzt, erzählen:
die Nasenmilbe
Kaum jemand kennt Pneumonyssus caninum (so der wissenschaftliche Name), die mit 1 - 1,5 mm Länge aber gar nicht so winzig ist und mit bloßem Auge sogar sichtbar wäre, wenn sie sich nicht bevorzugt in unseren Nasennebenhöhlen festsetzen würde.  Sie reizt unsere empfindliche Schleimhaut, es juckt ganz furchtbar und wir schütteln und kratzen uns, bis die Nase oftmals sogar anfängt zu bluten. Dazu können Nasenausfluss, "Rückwärtsniesen" (anfallsartiges Lufteinziehen durch die Nase) und Verlust des Geruchssinns kommen.
Manche meiner Artgenossen sind befallen ohne überhaupt Symptome zu zeigen!

Anstecken können wir uns über direkten Nasenkontakt bei anderen Vierbeinern. Da die Milben in der Umgebung ca. 20 Tage überlebensfähig sind, ist es aber wahrscheinlich, dass wir uns z. B. auch durch Schnüffeln im Gras infizieren können. So richtig viel weiß man leider noch nicht über diesen Parasiten, so kennt man auch noch nicht den genauen Vermehrungszyklus. 

Zu Eurer Beruhigung: In Deutschland kommt die Nasenmilbe nicht oft vor und Erkrankungen sind wirklich Einzelfälle.
ABER: In Skandinavien stellt die Nasenmilbe ein ernstzunehmendes Problem in der Hundepopulation dar. Bei wissenschaftlichen Studien waren bis zu 20 % der untersuchten Hunde befallen. Auch sind Fälle aus den USA und Australien bekannt, so dass man von einer weltweiten Ausbreitung ausgeht. 

Diagnostisch stellt die Nasenmilbe den Tierarzt vor ein Problem: Zufällig können Milben im Nasensekret oder mittels Endoskopie gefunden werden; oftmals bleibt nur eine Vedachtsdiagnose. 

Die Therapie gehört in tierärztliche Hand und muss in kurzen Abständen mehrfach wiederholt werden, um eine komplette Abtötung der Milben zu garantieren. 

Falls Ihr also Eure Urlaube mit Hund gern in Skandinavien verbringt und Euer Vierbeiner anschließend (auch Wochen später) Schnupfensymptome zeigt, dann geht bitte zum Tierarzt und erzählt ihm auch, wo Ihr wart! Nicht, dass Euer Liebling sich diese "netten" Tierchen eingefangen hat!
Pebbles Schnauze
Ich wünsche Euch eine tolle Urlaubszeit,    
Eure Pebbles
23. Juli 2018

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Ihr Kommentar wird nach Prüfung freigeschaltet
  • Keine Kommentare gefunden
Kontakt
Kölner Straße 649
47807 Krefeld-Fischeln
Telefon: (02151) 30 60 09
Terminsprechstunde
Mo-Fr:
08.00-12.30 Uhr
Mo,Di,Do,Fr:
15.00-19.00 Uhr
Sa:
09.00-12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin! Notfälle bitte telefonisch ankündigen.