Kontakt
Kölner Straße 649
47807 Krefeld-Fischeln
Tel.: (02151) 30 60 09
Terminsprechstunde
Mo - Fr:
08.00 - 12.30 Uhr
Mo,Di,Do,Fr:
15.00 - 19.00 Uhr
Sa:
09.00 - 12.00 Uhr
Bitte Termin vereinbaren und Notfälle telefonisch ankündigen.

VIER
UNDZWEI 
                                                     Erfahrungen eines Tierarzt-Hundes


Hitzewelle...Was hilft dem Hund?

Fotolia 101582795 XS
Ist Euch auch soooo warm wie mir? Unglaublich, diese Hitze - zugegeben ich liebe es trotz allem, in der Praxis in der Sonne zu liegen und mein eh schon schwarzes Fell auf Höchsttemperatur zu bringen. Auch Lotta, ebenfalls schwarz, liebte dieses Prozedere. Beim Abkühlen waren wir beide allerdings grundverschieden.
Ich liebe Wasser!!!!! Baden gehen, sich in schönen Schlammkuhlen wälzen, das ist das Nonplusultra für mich bei diesen Temperaturen. Also, wenn Ihr ebenfalls einen "Wasserhund" habt, dann gönnt ihm jetzt dieses Vergnügen; nehmt ein altes Handtuch mit, dann ist die Schweinerei im Auto oder in der Wohnung auch erträglich. Und wenn Ihr ihm eine ganz besondere Freude machen wollt, so geht doch einfach mal zusammen schwimmen - das war auch die einzige Möglichkeit, Lotta ins Wasser zu kriegen. Mit ihrer Familie hat sie sich in alle Fluten gestürzt - bevor sie allein am Ufer zurückblieb, war dies das geringere Übel für sie! Ansonsten hat meine Chefin Lotta bei diesen Temperaturen vorsichtig mit einem nassen Waschlappen abgerieben - fand sie doof, half aber dem Kreislauf!
Langhaar-Hunde freuen sich auch immer über eine "Kurzhaar-Frisur". Oft müssen meine Menschen in der Praxis Überzeugungsarbeit bei Herrchen und Frauchen leisten, da das lange Haar ja einfach schön aussieht und meist dem Rassestandart entspricht. Überwinden sich diese Halter aber, ihren Liebling zum Hundefriseur zu bringen, sind sie über das Ergebnis i. d. R. positiv überrascht - ihr Liebling leidet viel weniger unter den sommerlichen Temperaturen.
Und nun mein und sicherlich wäre dies auch Lottas Lieblingstipp:
Eis!!!
Lotta liebte normales Speiseeis und bekam immer eine (kleine) Portion ab. Leider haben wir Vierbeiner nicht alle so einen Müllkippen-Hunde-Magen wie sie (ich z. B.). Aber auch da gibt es Abhilfe:
Hundeeis!!!!
Ideal ist es, wenn wir das Eis langsam schlecken und nicht einfach herunterschlingen. Eine tolle  Darreichungsform ist, wenn Ihr das Eis in einen "Kong", ein kleines Schälchen etc. füllt, wo wir es langsam mit der Zunge auflecken müssen.
Euer Eis enthält eine ganze Menge Zucker, nicht so toll für uns.
Aber Ihr könnt Hundeeis ganz einfach selbst herstellen - Rezepte für Hundeeis, die ich im Internet gefunden habe:
  • Joghurt-Bananen-Eis: Eine halbe, reife (gern auch überreife) Banane mit der Gabel zerdrücken und mit 100 Gramm Joghurt vermengen.
  • Leberwurst-Karotten-Eis: 1 Esslöffel Leberwurst mit 4 Esslöffeln Babygläschen Karotte (gekochte Karotte, pur) vermischen.
  • Nassfutter-Eis: Die einfachste Variante – einfach ein Nassfutter (Dosenfutter) nach Wahl als Eis einfrieren.
  • Hühnchen-Eis: Etwas aufwändiger, aber heiß begehrt bei fast allen Hunden. Ein Hühnerbrustfilet würfeln und in wenig Wasser in einem kleinen Topf dünsten, dann Fleisch mitsamt Flüssigkeit mit dem Pürierstab pürieren.

Probiert doch einfach mal aus, was Euer Vierbeiner verträgt und liebt - ach ja, ich spiele auch gern "Test-Hund" :-)
Eure Pebbles
7. Juni 2018

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Ihr Kommentar wird nach Prüfung freigeschaltet
  • Keine Kommentare gefunden
Kontakt
Kölner Straße 649
47807 Krefeld-Fischeln
Telefon: (02151) 30 60 09
Terminsprechstunde
Mo-Fr:
08.00-12.30 Uhr
Mo,Di,Do,Fr:
15.00-19.00 Uhr
Sa:
09.00-12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin! Notfälle bitte telefonisch ankündigen.